D-Jugend - Saisonbericht 2017/18 ] wB-Jugend - Saisonbericht 2017/18 ] [ mC2-Jugend - Saisonbericht 2017/18 ] mD-Jugend - Saisonbericht 2016/17 ] Final Four - E-Jugend 2017 ] E-Jugend - Saisonbericht 2016/17 ] wD-Jugend - Saisonabschluss 2017 beim HCL ] Ältere Berichte ]
 
<< ] ^^ ] >> ]    mC2-Jugend - Saisonbericht 2017/18
   

 
Saison 2017/18 mC2 - Nicht perfekt, aber trotzdem schön!

Natürlich kann man nach dieser Saison den Endstand in der Tabelle und sich die Ergebnisse der Spiele anschauen und einen Bericht schreiben, was alles nicht so toll lief. Aber das wäre nur die halbe Wahrheit!

Dies war unsere erste Saison in der Spielgemeinschaft mit dem SSV Rottluff und eigentlich hätten wir auch nur 5 Spieler gehabt, die altersmäßig C-Jugend spielen müssen. Also haben wir zum Ende der vorangegangenen Saison alle Kinder und Eltern gefragt, welchen Weg sie gehen möchten. Alle waren einstimmig dafür diesen mit uns und der Mannschaft, wie sie ist, weiter gehen zu wollen. Also sind wir als C2-Mannschaft in die Saison gestartet mit dem Wissen, dass es gegen bestimmt oft größere Spieler nicht einfach werden wird. Und es begannen auch viele Spiele dieser Saison damit, dass erst einmal die Größe der Gegner analysiert wurde. Einige Male wurde deswegen viel zu zeitig aufgegeben, anstatt bis zum Schluss zu kämpfen. Manchmal wäre vielleicht da auch mehr drin gewesen. Gegen alle Mannschaften hatten wir dieses Jahr drei Spiele, zwei davon in der Meisterschaft und eins in der Pokalrunde. Am meisten in Erinnerung bleiben da wohl die Spiele gegen Grüna. Gegen diese Mannschaft starteten wir mit einem spannenden Spiel in die Saison, in dem wir bis zur letzten Minute vorne lagen und dann doch knapp 24:25 verloren. In die nächste Begegnung im Januar gingen wir als Tabellenvorletzter und trafen mit Grüna auf den damaligen Tabellenführer. Dementsprechend gingen die Jungs, und auch wir, in das Spiel. Immer wieder schauten wir zwischendurch ungläubig mit „Eyhh wir führen“ auf die Anzeigetafel, auf der zum Schluss ein 29:13 Sieg für uns stand. Und gegen Grüna beendeten wir auch die Saison mit einem denkwürdigen Spiel, in dem insgesamt 86 Tore fielen, diesmal leider als 34:52 Niederlage. Aber das hatten selbst die Schiedsrichter so noch nie erlebt, dass der Platz auf ihren Karten für die vielen Tore nicht ausreicht. Dass die Saison, trotz der vielen Niederlagen, schön war liegt vor allem daran, dass alle nie den Spaß und die Lust verloren haben. Es gab dieses Jahr weder große Streitigkeiten innerhalb der Mannschaft, noch hatten wir größere Probleme, die wir lösen mussten. Alle sind dieses Jahr wieder ein Stückchen mehr als Mannschaft zusammen gewachsen und hatten gemeinsam sehr viele schöne Momente.

Die Überschrift „Nicht perfekt, aber schön“ kann man auch über unserem Abschlussevent dieses Jahr setzen. Am 23.06. fuhren wir zum Mini-Beach-Cup des LSV Südwest nach Leipzig. Dies war eigentlich als Sommerevent geplant mit Beachhandball-Turnier spielen und danach noch zusammen an den Cospudener See fahren. Dort wollten wir baden, vielleicht noch bisschen Volleyball oder Fußball am Strand spielen und picknicken. Nur leider hat genau an diesem Wochenende der Sommer sich gedacht eine Pause machen zu wollen. Und so erwartete uns an dem Tag kaltes und regnerisches Wetter. Das sollte aber trotzdem niemanden die Laune vermiesen. Die Jungs spielten total durchnässt und barfuß im nassen Sand gutgelaunt Handball. Das lag vielleicht auch an den eigenen Regeln, die Beachhandball hat, die das Spiel schnell machen und ihm viele tolle Momente geben. Das war für uns alle mal eine ganz neue Erfahrung. Aber auch die mitgereisten Eltern und Großeltern, die sich sogar mit Decken bei dem Wetter wärmen mussten, waren immer voll dabei und jubelten unseren Jungs zu. Besonders groß war der Jubel, als wir dann sogar ein Spiel im sogenannten „Shootout“ gewinnen konnten. Obwohl alle komplett durchgefroren waren, haben wir selten so ein lustiges und entspanntes Turnier erlebt. Natürlich machte es bei dem Wetter wenig Sinn noch an einen See zu fahren. Also haben wir eben kurzfristig umdisponiert und sind zurück nach Chemnitz. Dort haben wir es uns eben zusammen unter der überdachten Terrasse gemütlich gemacht und die Saison beendet. Am Ende des Tages war die einstimmige Meinung, dass es für alle ein richtig tolles Event war, das nächstes Jahr unbedingt wiederholt werden muss.

Damit steht der Tag sinnbildlich für die ganze Saison: man kann sehen, dass es kalt und regnerisch war und wir bei dem Turnier nur ein Spiel gewonnen haben. Aber das wäre nur die halbe Wahrheit! Nicht perfekt, aber trotzdem schön!

Peter Graßmann / Kathi Seyferth

 

Home www.handball-chemnitz.de Datenschutzerklärung - Impressum